Goldene Regeln fürs Dating-Outfit

Beim ersten Date will man/frau sich natürlich von der schönsten Seite zeigen – ob es nun klappt mit der großen Liebe oder nicht, der Wunsch gut auszusehen, einen super Eindruck zu hinterlassen, ist einfach da. Irgendwie ist so ein Date ja wie ein Bewerbungsgespräch. Es geht darum, ob man einander gefällt, sich eventuell wieder trifft oder sogar für lange, lange Zeit zusammen bleibt.

Sehr hier die Outfits, die Marita anprobiert hat. Welches findet ihr optimal?
Lest auch unsere Tipps fürs perfekte Outfit hier in diesem Beitrag.

Wir sind mit Marita losgezogen, um ein Outfit für ein erstes Date zu erstehen – bei Sinn Leffers und Esprit. Wo ist Marita wohl fündig geworden?

Mit blauem Kleid zum ersten Date - richtige Wahl?

Mit blauem Kleid zum ersten Date – richtige Wahl?

Kleid: 189,99€ bei Sinn Leffers

Kleid mit lässiger Jeansjacke - passt das fürs erste Date?

Kleid mit lässiger Jeansjacke – passt das fürs erste Date?

Kleid:: 49,99 € mit Jeansjacke: 59,99 € bei Sinn Leffers

Elegant zum ersten Date - ob das gut ankommt?

Elegant zum ersten Date – ob das gut ankommt?

Kleid 99,99 € bei Sinn Leffers

Macht ne gute Figur, die Hose. Genau richtig fürs Date?

Macht ne gute Figur, die Hose. Genau richtig fürs Date?

Bluse: 59,99 € und Hose: 99,99 € bei Sinn Leffers

 

Casual mit weißem Oberteil - da kann man nichts falsch machen, oder?

Casual mit weißem Oberteil – da kann man nichts falsch machen, oder?

Oberteil: 29,99 € von Esprit

Oder doch lieber ärmellos in Blau? Wie kommt das an?

Oder doch lieber ärmellos in Blau? Wie kommt das an?

Bluse: 35,99 € von Esprit

 

Pssssst: Am Ende hat sich Marita für die Hose und die blaue Bluse von Esprit entschieden.


 

Goldene Regeln fürs Dating-Outfit

 

Regel #1: Bleib du selbst!

Jede Frau will sich optimal in Szene setzen. Das ist absolut verständlich und auch richtig. Doch verkleiden sollte man sich nicht. Jetzt ist die Gelegenheit, sich individuell zu kleiden und den eigenen Stil zu betonen. Da geht es nicht um Trends, mit denen man eigentlich nichts anfangen kann. Besser ein Outfit, in dem man sich wohl fühlt und das die eigenen Vorzüge betont. Das bleibt im Gedächtnis beim Dating-Partner. Gute Beraterin kann da die beste Freundin sein.

Regel #2: Keine Kriegsbemalung!

Make-up ist gut, um die natürliche Schönheit noch ein etwas zu  unterstreichen. Aber lieber dezent bleiben. Zu viel erweckt schnell den Eindruck, man habe etwas zu verbergen. Achtung auch bei zu viel Parfüm. Eine zu starke Duftnote wird  als aufdringlich und unangenehm empfunden.

Regel #3: Lässig und gepflegt!

 Jeans und T-Shirt ist eine super Wahl, wenn man sich darin wohl fühlt. Zur Feier des Tages darf man so ein Casual-Outfit aber gern ein wenig mit Schmuck, tollen Schuhen oder einer schönen Tasche aufwerten. Das gibt dem Mann das Gefühl, dass dir das Treffen nicht völlig gleichgültig ist …  Natürlich sollten Fingernägel und Haare gepflegt, bzw. gewaschen sein – anders herum würde man doch auch genau darauf achten? Ein Mann, der mit schmutzige Fingernägeln kommt (es sei denn er hat eine gute Ausrede), würde man doch eher von der Liste streichen als einen mit gepflegten, oder?

Regel #4: Lieber hübsche Maus als scharfe Tigern!

High Heels, tiefes Dekolleté, knapper Minirock? Nicht! Was wäre da die Message? Starre mich an, lade mich in dein Bett ein? Mit so offenherzigen Outfits sendet man sicher die falschen Signale aus. Modell graue Maus ist natürlich auch nicht empfehlenswert, dennoch: Weniger ist mehr. So regt man die Phantasie des Gegenübers an. Eher jedenfalls, als wenn man alles gleich preisgibt.