Ausbildung im Center: Denise wird Friseurin

Denise Kuhlemann gehört zu den jungen Mädchen, die einen Plan haben. „In den Tag hineinzuleben, das ist nicht mein Ding,“ sagt die 16jährige Magdeburgerin. Sie wusste schon mit 6, 7 Jahren, was sie machen würde, wenn sie einmal groß wäre: „Als kleines Mädchen wollte ich immer gern im Zoo arbeiten, weil ich dort oft mit den Eltern war. Aber spätestens in der 1. Klasse hatte ich nur noch einen Wunsch: Friseurin.“ So richtig erklären kann sie sich ihre kindliche Zielstrebigkeit heute nicht mehr. Aber es mag daran liegen, dass sie schon immer gern mit den Haaren ihrer Puppen oder ihrem eigenen Schopf herumexperimentiert hat: „Stundenlang habe ich mich mit meinen Puppenköpfen beschäftigt.“ Seit Jahren braucht sie keinen Friseur mehr: „Ich mache alles selbst – färben, locken, legen … Nur zum Schneiden muss mal jemand ran.“ Denise Papa genießt die Begeisterung des Töchterchen mit einem Schmunzeln: „Alle zwei Monate lasse ich mir von ihr die Haare schneiden und spare damit den einen oder anderen Euro.“

Für Denise also war klar, dass Schere und Kamm die Werkzeuge ihres Berufslebens werden würden. Auch die schulischen Leistungen passten zum Berufswunsch perfekt. Nach zwei Praktika´s in verschiedenen Friseursalons bewarb sich Denise in mehreren Unternehmen für eine Ausbildung. Im Salon „Friseur Bechem“ (Außenbereich Goldschmiedebrücke vom Allee-Center) durfte sie im Frühjahr drei Tage lang Probearbeiten. Sieglinde Bechem war des Lobes voll: „Denise ist ein interessiertes Mädchen, aus ihr wird eine gute Facharbeiterin werden. Sie muss jetzt nur dranbleiben.“

Die 16-Jährige hat sich genau das auch ganz fest vorgenommen: „Es ist mein Traumjob und die Mitarbeiterinnen hier im Salon haben mich auch sehr freundlich aufgenommen. Ich freue mich auf meine Ausbildung.“